DIY: Federschmuck

Dienstag, 28. Mai 2013



Der Titel lässt es schön erraten: wir treffen uns hier bei meinem ersten DIY für dieses Blog!

Wie schwer nicht zu bemerken war, geht es heute um einen Federschmuck für einen Hut. Federschmuck gibts zwar schon recht günstig fertig, aber noch günstiger, wenn man ihn selber macht. Und dann auch noch als Einzelstück, da quasi echte Handarbeit ;-)

Was man dafür braucht:
Federn (ach, ne...)
Basteldraht
festes Garn
Sicherheitsnadel
Schere


Vintage-Outfit fürs Volksfest

Dienstag, 21. Mai 2013

 So, heute zu arg später Stunde noch ein kleiner Outfitpost! Hier in Niederbayern ist ja gerade die Volksfestsaison und ich, naja, mittendrin. Daher mal wieder ein Outfit, dass euch hoffentlich gefällt!

Ich trage hier hier übrigens meine tolle neue Lederhose im Vintage-Look. Die Machart war zu früheren Zeiten für Männer sehr beliebt und ich hab mich einfach in die Eichenblatt-Taschen verliebt! *-*

Entwurf "Puffärmelchen"

Montag, 13. Mai 2013

Öfter mal was neues und auch gern mal was anderes!

Die Puffärmelchen mit Schnürung zum geknöpften Mieder mit herzförmigen Hornoptik-Knöpfen finde ich eine wunderbar süße Idee mit Vintage-Charme. 
Grüner Polka-Dot Baumwollstoff mit Schürze in pink-weissem Vichykaro mit Rüschenapplikation in verspielt-aufgedrehtem Muster ist die optimale Ergänzung!
Den Ausschnitt ziert ebenfalls ein Band mit pink-weissem Vichykaro. Die Knopfleiste is pink, ebenso wie die "Schleife" der Schürze. Schleife in Anführungszeichen, weil ich hier eigentlich an eine verzierte Schließe im Rücken denke, wie sie früher auch üblich war.

Ich hoffe euch gefällt mein neues Design!


Glubbal

Dienstag, 7. Mai 2013

Ich habe mich gar kürzlich erst dazu durchgerungen  entschlossen (das trifft es besser) eine neue Kategorie bei meinem Blog hinzuzufügen. Die Neue heisst "Glubbal" und ausserdem, entdeckt ihr sie ohnehin gerade jetzt. In diesem Moment.
Der Anstoß dazu war ein Volksfest und die Tatsache, dass die Glubbal doch keine "Eintagsfliegen" sind (wie es beispielsweise die doppelten Schürzen waren) sondern sich jetzt schon für eine ganze Weile halten. Leider liest man allerdings stets die gleichen süßlichen Sprüche und nicht jeder will sich als "liabs Madl" oder ähnliches titulieren - ich ja auch nicht, ich bevorzuge *etwas* weniger schmeichelhafte "Kosenamen" und weil die schöne bayerische Sprache ein wahes Sammelsurium an mal mehr mal weniger deftigen Beleidigungen beinhaltet, hab ich mir gedacht, ich stelle immer wieder mal welche vor.

Den Anfang, macht die Zwiedawurzn.

Als Zwiedawurzn bezeichnet man einen grießgrämigen, mürrischen oder allgemein lästigen, schlecht gelaunten Menschen. Es kann sowohl die, also auch der Zwiederwurzn sein, ist also geschlechtsneutral und sowohl von Männlein als auch Weiblein tragbar.